Für die BVG ein Gedicht – der M27er kommt einfach nicht

Wenn dem Morgen graut, dann ist noch alles gut

Und man fasst auf der Hinfahrt wieder Mut

Dass es heute doch mal besser werden würde

Mit der Rückfahrt ohne eine einz´ge Hürde!

 

Pünktlich fährt er los, der Bus von Jungfernheide

Das Umsteigen ist bis hierhin eine wahre Freude

Richtung Pankow, los geht´s, alles kein Problem

Nur ein paar Stationen und man sitzt bequem

 

Je näher rückt der Arbeit Schluss

Wächst jedoch wieder der Verdruss

Die Berliner Verkehrsbetriebe haben zwar ´nen Plan

Doch was nützt der – es hält sich ja kein Busfahrer dran

 

Die Busse kommen wann sie wollen

Egal ob die Fahrgäste weiter grollen

Irgendwo vorher, da bleibt er wohl stehen

So dass manche nicht mehr Warten, sondern gehen

 

Laufen ist ja auch gesund, mag man da entgegnen

Aber was ist mit Senioren oder wenn es wird regnen?

Man steht zum Beispiel Goslaer Platz und wartet

Dass die Reise mit dem M27 gleich nun startet

 

 

Es stehen auch schon viele da

Der Opa, das Baby, die Mama

Plötzlich schreien alle auf “Der Bus wird kommen!”

Noch haben sich auch alle gut benommen

 

Endlich rollt der Bus an, wollen alle rein

Stellen aber fest: Er ist zu klein!

Manche sind auch schlau – die kennen das

Denn direkt dahinter – das ist kein Spaß

 

Kommt der nächste Metro-Bus, halbleer

Kann es sein, ist das so schwer

Dass nicht alle auf einmal fahren

Um dann ´ne halbe Stunde an Bussen zu sparen

 

Eigentlich kommen sie im Sieben-Minuten-Takt

Das ist schon lange Wunschtraum, das ist Fakt

Drei mal die gleiche Linie, Bus an Bus

Hatte ich auch schon – das ist doch Stuss

 

Also BVG: Handelt mal und steuert das professionell

Denn der Winter der kommt auch ganz schnell

Sonst steh´n wir in der Kälte und die Busse müssen rasen

Und den Fahrgästen wachsen Eiszapfen an den Nasen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.