was aus der Ecke um den Checkpoint Charlie geworden ist

…muss auch noch im Fernsehen das Billig-Video auf Viva von der Katzenberger gucken. Ein bisschen wie ein Verkehrsunfall, man schaut hin und wartet auf die Sanitäter. Am Ende wird man selber noch abgeholt und landet in der Klapse. Ganzen Tag schon telefonieren, dann Handys anrufen, viele haben es aus, keine Ahnung, warum (da gab es ja mal eine Geschichte vom niedersächsischen Ministerpräsidenten, wo man ahnt, warum) Normale Nachrichten kann man auch nicht gucken, weil da jede halbe Stunde das Gleiche, Dokumentationen, Soaps, Müll, Werbung, Ratgeber oder anderes Langweiliges übertragen wird, gefühlt von allen Sendern – außer Viva. Bürokram noch erledigen, das Wetter ist natürlich schön. Gestern, wo ich in der Stadt unterwegs war, gab es trübes Wetter. Da war ich noch schlechter gelaunt als heute. Vielleicht aber auch umgekehrt. Eigentlich wollte ich wieder Fotos knipsen, aber als ich U-Bahnhof Kochstraße ausgestiegen bin, war alles voll und dreckig. Schlimm was aus der Ecke um den Checkpoint Charlie geworden ist. Stehen Russen da und lassen sich uniformiert fotografieren, diskutieren da mit den Touristen, wenn es zu wenig war, idiotisch. Aber so lange sich alle anderen Beteiligten wohlfühlen, kann es scheinbar nicht so schlimm sein…..

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.