Schupelius von der B.Z. Berlin hat Recht mit dem Müll

In dem Artikel vom Montag, den 1. Oktober 2012 prangert Gunnar Schupelius zurecht die unhaltbaren Zustände auf dem Mittelstreifen und aber auch die Frage der Zuständigkeit an. Es kann doch eigentlich nicht so schwer sein, entstandene Schäden oder übrig gebliebene Materialien beiseite räumen zu lassen. Und wenn es da drei Parteien gibt, müssen diese sich eben austauschen und entscheiden. Dafür sind sie auch in den Bezirken gewählt worden, das sollte man nicht vergessen.

Müll-Ärger: Woher kommt der Müll auf dem Mittelstreifen? – B.Z. Berlin.

So ist das auch mit dem Ast da oben: Ende Juni/Anfang Juli ist es bei einem kleineren Unwetter dazu gekommen, dass der abgebrochen ist und leicht den Straßenverkehr gefährdet hat. Dann kam Polizei, Feuerwehr usw. hat alles abgesperrt, den Ast an die Seite geschaffen und nun könnte man denken, alles wird abgeholt während des Sommers. Nun ist es Herbst geworden und der große Ast, mittlerweile braun und verwelkt, liegt immer noch da und keiner kümmert sich. Vielleicht bis ein Orkan kommt und diesen dann wegpustet? Auch eine Lösung.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.