Import-Messe in Berlin

Schon vor einiger Zeit hat mich jemand neugierig gemacht auf diese illustre Messe, auf der sich zahlreiche Händler und Aussteller sichtlich Mühe gemacht haben, die Aufmerksamkeit der vielen Besucher auf sich zu ziehen. Acht volle Hallen bekam man für 11,50 Euro geboten und begrüßt wurde ich in der Afrika-Halle von wilden Buschtrommeln, die zwischen einem bunten Mix aus afrikanischer Kunst und anderem angebotenen Kulturgut dargeboten wurde. Gegen eine Spende von ein paar Groschen durfte dann auch das Foto links unten entstehen, die anderen Bilder waren gratis.

Weiter ging es zur Firma Dhouib Olivenholz, welche sehr schöne Küchen-Assistenten aus Olivenholz angeboten hat. Die Vorteile von diesem Material habe ich mir gleich noch einmal erklären lassen: Ein hoher Härtegrad (bis zu 60%), durch den natürlichen Ölgehalt Schutz vor Austrocknung und Bakterienbefall und es ist gegen Säure, heißem Fett und Geschirrspüler resistent. Hier werde ich also 2012 mit Sicherheit zugreifen!

Hier auf dieser Messe ist wirklich für jeden etwas dabei: Modische Accessoires wie Handtaschen, Geldbörsen, Kopfbedeckungen, Schmuck und feine Tücher wechseln sich ab mit Teppichen, naturbelassenen Kosmetikartikeln und Kräutergärten. Zwischendrin darf auch das leibliche Wohl nicht vergessen werden und so gibt es diverse kleine und größere Möglichkeiten, seinen kulinarischen Gelüsten zu erlegen. Ich habe mir noch eine Seiden-Krawatte mit orientalischem Muster für zwei Euro zugelegt und schaute beim iranischen Kunsthandwerk vorbei.

<p align="justify">Außerdem war ich noch auf der Suche nach einem schönen Tee und wurde auch fündig an einem sehr aktiven Stand, die fast ohne Unterbrechung ihre Sonderangebote feilboten. Man musste schon etwas Geduld und Mut zur Wiederholung aufbringen, um wirklich nur eine Tee-Sorte zu kaufen und nicht drei zum Preis von zwei oder fünf zum Preis von 10 Euro oder was auch immer noch angeboten worden ist. Hier bietet sich das Prinzip “Schallplatte mit Sprung” an aus dem Buch <a href="http://funtas-world.de/blog/bucher/sag-nein-ohne-skrupel/" target="_blank">Sag Nein ohne Skrupel</a>: Einfach monoton wiederholen, was man wünscht – bis mein Gegenüber irgendwann selbst genervt aufgibt und einem endlich den Granatapfeltee rausrückt. ;) </p>  <p align="center"><a href="http://funtas-world.de/wp-content/uploads/IMG_1023.jpg"><img style="border-bottom: 0px; border-left: 0px; display: inline; border-top: 0px; border-right: 0px" title="IMG_1023" border="0" alt="IMG_1023" src="http://funtas-world.de/wp-content/uploads/IMG_1023_thumb.jpg" width="224" height="169" /></a> <a href="http://funtas-world.de/wp-content/uploads/IMG_1024.jpg"><img style="border-bottom: 0px; border-left: 0px; display: inline; border-top: 0px; border-right: 0px" title="IMG_1024" border="0" alt="IMG_1024" src="http://funtas-world.de/wp-content/uploads/IMG_1024_thumb.jpg" width="224" height="169" /></a> </p>  <p align="justify">Also insgesamt wirkt das natürlich manchmal schon wie so ein Basar oder ein besserer Flohmarkt auf dem gerne gehandelt werden darf und so ein bisschen orientalischer Flair entsteht hier, wenn eine Skulptur aus scheinbar hochwertigen Holz erst zweihundert Euro kosten soll und etwas später sind es dann nur noch 150, um sie vielleicht am Ende für einhundert zu bekommen? Apropos Ende – ich jedenfalls habe mich gut unterhalten gefühlt und konnte mich über eine große Bandbreite von Waren informieren, 2012 gehe ich eventuell wieder hin zu der Messe unter dem Funkturm vom 7. bis 11. November </p>  

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.